Muschelschloss folgen

Facebook (abonnieren)

Auf Twitter teilen

Montag, Juli 07, 2014

Verschwinde dann mal von hier ...

In eigener Sache

Endlich ists soweit - Ich habe einen neuen Blog. Und habe einige Blogeinträge von diesem Blog in den neuen Blog http://muschelschloss.wordpress.com übertragen. 

Im alten Blog (also in diesem hier) habe ich versehentlich Photos/Screenshots gelöscht. Aber es sind noch alle Links dazu da und jeder kann alles nachvollziehen, sofern er/sie lesen mag.


Mein neuer Blog ist noch nicht ganz fertig - aber in jedem Fall schon jetzt übersichtlicher als der alte ...  Bin noch am arbeiten. Ein bisschen Geduld. Updates folgen ... :-) 

Ein bisschen was über mich persönlich ... gibts im neuen Blog :-) 

Sonntag, Juli 06, 2014

Justiz Bayern - "Fall Peggy" - Aufforderung an die Staatsanwaltschaft Bayreuth

"Fall Peggy"  

Foto-Quelle - Abendzeitung München


Peggys Knoblochs Vater, Mario Schwenk, fordert zusammen mit der "Unterstützergruppe Ulvi/Peggy" in einem Schreiben die Staatsanwaltschaft Bayreuth auf, die Ermittlungen hinsichtlich des Verbleibs seiner Tochter fortzusetzen; und zwar in alle Richtungen!

Brief vom 24. Juni 2014 - Als PDF-Datei zum Download - http://www.file-upload.net/download-9172914/Ulvi---Brief-Peggy-Vater.pdf.html


Download: PDF - Download

PDF - Download


Dazu auch: Am 07. Mai 2001 verschwindet Peggy Knobloch ...




In eigener Sache: Endlich ists soweit - Habe einen neuen Blog. Und alle Blogeinträge von diesem Blog in den neuen Blog http://muschelschloss.wordpress.com übertragen. Mein neuer Blog ist noch nicht ganz fertig - aber in jedem Fall schon jetzt übersichtlicher als der alte ...  Bin noch am arbeiten. Ein bisschen Geduld. Updates folgen ... :-)


Donnerstag, Juli 03, 2014

Haderthauer-Modellauto-Affäre - Heute (03.07.2014) im Bayerischen Landtag

Haderthauer-Modellauto-Affäre - Heute (03.07.2014) im Bayerischen Landtag
- Ausschuss für Verfassung, Recht und Parlamentsfragen - (N 501)
https://www.bayern.landtag.de/webangebot2/webangebot/wochenuebersicht?execution=e3s1


Quelle: janson-karikatur.de
 
Und darum geht es – Das sind die Fragen:

A - (Bayerischer Landtag - Dringlichkeitsantrag - Drucksache 17/2200 (03.06.2014))

Die Beteiligung von Frau Staatsministerin Christine Haderthauer im Zusammenhang mit der Firma „Sapor Modelltechnik“ aufklären.

Der Landtag wolle beschließen:


Die Staatsregierung wird aufgefordert, unverzüglich zu folgenden Fragen Stellung zu beziehen:

1. In der Sitzung des Ausschusses für Soziales, Familie und Arbeit am 4. Juli 2013 wurde erklärt, Frau Haderthauer habe zeitgleich zu ihrem Amtsantritt ihre Gesellschafterfunktion in der Firma „Sapor Modelltechnik“ aufgegeben. Dagegen antwortete das Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen auf verschiedene Schriftliche Anfragen, Frau Staatsministerin Christine Haderthauer sei „im Herbst 2008 bereits seit fünf Jahren nicht mehr Teilhaberin an SAPOR Modelltechnik“. Wie beurteilt die Staatsregierung diese widersprüchlichen Aussagen und von wann bis wann war Frau Staatsministerin Christine Haderthauer als Gesellschafterin oder Geschäftsführerin an der Firma „SAPOR Modelltechnik“ beteiligt?

2. Sieht die Staatsregierung vor diesem Hintergrund einen Widerspruch zur Wahrnehmung ihrer fachaufsichtlichen Pflichten?

3. Treffen die Berichte zu, wonach Frau Staatsministerin Haderthauer noch im November 2011 eine vergleichsweise Vereinbarung mit dem Geschäftspartner Roger Ponton unterzeichnete und in welcher Funktion?

4. In den Medien gab es verschiedene Aussagen über die Anzahl der produzierten Modellautos. Wie viele Modellautos wurden im Rahmen der „Arbeitstherapie Modellbau“ im Auftrag der Firma „SAPOR Modelltechnik“ tatsächlich gebaut und in Rechnung gestellt?

5. Welche weiteren Geschäftsbeziehungen des Bezirksklinikums Straubing bestanden zeitgleich im Rahmen einer Arbeitstherapie mit anderen Unternehmen und sind weitere Mitglieder der Staatsregierung an diesen Unternehmen beteiligt? Darüber hinaus wird die Staatsregierung aufgefordert, zeitnah im zuständigen Ausschuss über den Stand der derzeit geführten Ermittlungen zu berichten.

Begründung:
Laut Medienberichten ermittelte die Staatsanwaltschaft letzte Woche in der Bezirksklinik Straubing und ging damit Vorwürfen der Steuerhinterziehung gegen die Firma „SAPOR Modelltechnik“ nach. In diesem Zusammenhang wurden auch Vorwürfe gegen die ehemalige Sozialministerin Christine Haderthauer erhoben. Es gibt unterschiedliche Aussagen über den Zeitraum, in dem Frau Staatsministerin Haderthauer an diesem Unternehmen beteiligt war. Zudem ergeben sich weitere Widersprüche. Während Frau Staatsministerin Haderthauer bisher angab, dass lediglich 60 Modellautos in diesem Zeitraum hergestellt wurden, belegen Unterlagen jedoch, dass es tatsächlich 132 Stück waren. Die aktuell geäußerten Vorwürfe sind derart schwerwiegend, dass die Staatsregierung hierzu unverzüglich Stellung beziehen und zu einer umfassenden Aufklärung beitragen muss.

Quelle: https://www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP17/Drucksachen/Basisdrucksachen/0000001500/0000001554.pdf


 

B - (Bayerischer Landtag - Dringlichkeitsantrag - Drucksache 17/2213(04.06.2014))

Beteiligung der Staatsministerin Haderthauer an der Firma SAPOR Modelltechnik offen legen, korrekte Amtsführung überprüfen. Der Landtag wolle beschließen:

I.
Die Staatsregierung wird aufgefordert, umgehend zu folgenden Fragen Stellung zu nehmen:

─ Wie lange und in welchem Umfang war Frau Christine Haderthauer als Teilhaberin an der Firma SAPOR Modelltechnik beteiligt und geschäftsführend tätig (Angabe der Jahreszahlen von Beginn und Ende der Teilhabe)? Wann genau (Datum!) übertrug sie ihren Anteil auf ihren Mann?

─ Trifft es zu, dass das Treuhandkonto SAPOR Modelltechnik Nr. 143990 bei der Sparkasse Ingolstadt auf Christine Haderthauer eingetragen ist? Wenn nein, bis zu welchem Zeitpunkt war dies der Fall?

─ Ab wann und bis zu welchem Zeitpunkt war Christine Haderthauer Inhaberin der Internetadresse/Domain sapormodelltechnik.de?

─ Lässt sich aus ihrer persönlichen Beteiligung an SAPOR Modelltechnik für ihren späteren Umgang mit dieser Firma als Staatsministerin eine Befangenheit ableiten?

─ Hat die Staatsministerin die mit dem Maßregelvollzug im Ministerium betrauten Stellen, die Regierung von Niederbayern, den Bezirk Niederbayern und das Bezirksklinikum Straubing darüber informiert, dass sie selbst an der Firma SAPOR Modelltechnik beteiligt war und dass sie indirekt über die Einkünfte ihres Ehemannes Dr. Hubert Haderthauer an den Gewinnen der Firma SAPOR Modelltechnik beteiligt war?

─ Trifft es zu, dass die Staatsministerin im Jahr 2011 auf der Grundlage eines Vergleichs mit dem ehemaligen Mitinhaber von SAPOR Modelltechnik eine Geldleistung erbrachte, um einen Rechtsstreit zu vermeiden? Falls ja, begründet sich hieraus eine Befangenheit der Staatsministerin gegenüber der Geschäftstätigkeit von SAPOR Modelltechnik, die eine korrekte Ausführung ihrer Fachaufsicht unmöglich macht?

─ Wie rechtfertigt die Staatsregierung, dass die Bereiche Arbeits- und Beschäftigungstherapie im Maßregelvollzug nur eine Kostendeckungsquote zwischen 63 Prozent und 89,7 Prozent aufweisen (Angabe aus Drs. 16/17497), andererseits aber private Unternehmen mit der Arbeitsleistung aus diesen Therapien Gewinne erzielen? Trifft es also zu, dass in diesen Fällen gewerbliche, private Unternehmen durch Steuermittel indirekt subventioniert werden? Hat konkret so die Firma SAPOR Modelltechnik also einen Teil ihrer Gewinne durch die Subvention der Arbeitsleistung der Modellbauer im BKH Straubing „erwirtschaftet“? Hält es die Staatsregierung nicht für geboten, dass in diesen Bereichen wenigstens kostendeckend gearbeitet werden muss, wenn mit den Produkten aus den Bereichen Gewinne erwirtschaftet werden können?

─ Wie bewertet die Staatsregierung den Sachverhalt, dass Dr. Hubert Haderthauer als Verhandlungsführer des Bezirks Mittelfranken in seiner Funktion als Arzt und Initiator der Modellbau-Therapie den Vertrag mit SAPOR Modelltechnik im Namen des Bezirks Mittelfranken abschloss, sowie die Tatsache dass Frau Christine Haderthauer daraufhin als Gesellschafterin bei SAPOR Modelltechnik tätig wurde?

II. Die Staatsregierung wird aufgefordert, dem Landtag sämtliche Verträge und sonstige schriftliche Vereinbarungen der Firma SAPOR Modelltechnik mit dem BKH Straubing vorzulegen und über die Ergebnisse der Prüfung dieser Verträge durch das Rechnungsprüfungsamt des Bezirks Niederbayern zu berichten.

III. In der Antwort auf die Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Theresa Schopper vom 21.Mai 2013, Drs. 16/17519, bestätigt die Staatsregierung, dass für die von Herrn Dr. Hubert Haderthauer ausgeübte Nebentätigkeit im Zusammenhang mit Drogenscreenings keine nebentätigkeitsrechtliche Genehmigung bestand und dass Herr Dr. Hubert Haderthauer seine Nebentätigkeit als Teilhaber der Firma SAPOR Modelltechnik weder angezeigt noch hierfür eine Nebentätigkeitsgenehmigung beantragt hat. Rechtliche, insbesondere dienstrechtliche Konsequenzen würden geprüft. In diesem Zusammenhang wird die Staatsregierung aufgefordert zu berichten,

─ ob die rechtliche Prüfung abgeschlossen ist

─ welche Ergebnisse sie erbrachte,

─ welche rechtlichen Konsequenzen gezogen wurden,

─ welche dienstrechtlichen Konsequenzen die ungenehmigten Nebentätigkeiten hatten,

─ ob es vergleichbare Fälle gibt;

Ferner wird die Staatsregierung aufgefordert zu fogenden Fragen Stellung zu nehmen:

─ Welche Rolle spielt in diesen Zusammenhängen, dass die Fachaufsicht bei Staatsministerin Christine Had erthauer, der Ehefrau des Herrn Hubert Haderthauer, lag?

─ Kann eine Ministerin ihre Fachaufsicht vollumfänglich und ohne Besorgnis der Befangenheit
ausüben, wenn aufzudeckende oder zu verhindernde Missstände ihren eigenen Ehemann betreffen bzw. wenn sie selbst indirekt über das Einkommen ihres Ehemanns finanziell negativ betroffen wäre?

─ Wie bewertet die Staatsregierung den Vorgang im Hinblick auf die Kritik des Bayerischen Obersten Rechnungshofs am landgerichtsärztlichen Dienst, der u.a. den erheblichen Umfang der Nebentätigkeiten der Landgerichtsärzte rügte?

─ Wie erklärt die Staatsregierung, dass, obwohl das Gesundheitsministerium in seiner Stellungnahme zum ORH-Bericht erklärt hat, „eine Neuorganisation des gerichtsärztlichen Dienstes bei den Landgerichten sei angebracht. Sie bedürfe aber einer intensiven und aufwendigen Abstimmung der vierbeteiligten Staatsministerien“, diese Reform bisher nicht umgesetzt werden konnte?

─ Welche Rolle spielte das bis 2013 von Staatsministerin Haderthauer geführte Ministerium im Rahmen der „aufwendigen Abstimmung“?

─ Wie ist der Sachstand zur Neuorganisation des gerichtsärztlichen Dienstes bei den Landgerichten?

Begründung:
Trotz zahlreicher Anfragen an die Staatsregierung sind bisher Umstände und Details der Geschäftsbeziehung der Firma SAPOR Modelltechnik mit dem Bezirkskrankenhaus Straubing und die Art und Weise und Dauer der Beteiligung von Staatsministerin Christine Haderthauer an diesen Geschäften nicht aufgeklärt. Auch der Umgang mit der Kritik des Bayerischen
Obersten Rechnungshofs am landgerichtsärztlichen Dienst lässt Zweifel an der korrekten Amtsführung der ehemaligen Sozialministerin Christine Haderthauer aufkommen.

Quelle: https://www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP17/Drucksachen/Basisdrucksachen/0000001500/0000001569.pdf

 

Weitere (aktuelle) Infos zur Haderthauer-Affäre unter:

Update 03.07.2014 (10:45) - Bayerischer Rundfunk - Bezirksklinikum Straubing - Streit um Haderthauers Beteiligung an Modellbau - http://www.br.de/nachrichten/niederbayern/haderthauer-streit-verfassungsausschuss-sapor-modellbaufirma-100.html


Quelle: BR - http://www.br.de/nachrichten/niederbayern/haderthauer-streit-verfassungsausschuss-sapor-modellbaufirma-100.html



Update 03.07.2014 (11:35 Uhr)


via Twitter - https://twitter.com/hrbruns/status/484628175037923328
           und https://twitter.com/hrbruns/status/484627478951247873


Update 03.07.2014 - 11:50

Tweet Ulrike Gote (Grüne)


Tweet Holger Laschka 

Update 03.07.2014 - 20:00 Uhr

Süddeutsche - Opposition droht mit Untersuchungsausschuss 

Süddeutsche - Opposition droht mit Untersuchungsausschuss

Update 04.07.2014 - 07:00

(Satire) - Wie Anwälte das Unvermeidliche beeinflussen wollen - - von Heinrich R. Bruns

 
http://hrbruns.de/kartoffeln-und-anwaltsschreiben/





Weitere wichtige News:

"Der Spiegel" titelt - "Haderthauer hat offenbar den Landtag genarrt" 
http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/haderthauer-hat-offenbar-den-landtag-genarrt-a-976632.html

Vollmacht für SAPOR-Modellbau für Christine Haderthauer 
https://twitter.com/ernstvall/status/480815586717749248/photo/1

"tz" München - Es geht um möglichen Steuerbetrug Haderthauer: Razzia wegen Modellautos
http://www.tz.de/politik/haderthauer-razzia-wegen-modellautos-moeglicher-steuerbetrug-tz-3588027.html

"Der Tagesspiegel" - Modellauto-Affäre - Anwalt von Haderthauers Ex-Geschäftspartner zweifelt an Bilanz 





 
http://www.tagesspiegel.de/politik/modellauto-affaere-anwalt-von-haderthauers-ex-geschaeftspartner-zweifelt-an-bilanz/9841354.html


http://www.tagesspiegel.de/politik/modellauto-affaere-anwalt-von-haderthauers-ex-geschaeftspartner-zweifelt-an-bilanz/9841354.html

Video - Ulrike Gote (Grüne) mit "Die Machenschaften von Christine und Hubert Haderthauer"
http://youtu.be/LEGSbExWi_8



( Twitlonger - Mein Posting auf Twitter https://twitter.com/Muschelschloss/status/484576979291607040 bzw. https://twitter.com/Muschelschloss/status/484575978161991680 )


„Übersichten“ zur Haderthauer-Affäre:
 
http://www.scoop.it/t/haderthauer/ (via @ernstvall - https://twitter.com/ernstvall)
https://www.rebelmouse.com/Muschelschloss/Haderthauer/
https://paper.li/Muschelschloss/1396159477?edition_id=b1b913c0-0152-11e4-aff4-00259071bfed




Zu guter Letzt: Remember > "Die Haderthauer muss weg" - Ab Minute 1:03:20 http://youtu.be/FSjhBZb_Ifs?t=1h3m20s
http://muschelschloss.blogspot.de/2013/09/ltwby13-live-interview-zum-thema.html




In eigener Sache: Endlich ists soweit - Habe einen neuen Blog. Und alle Blogeinträge von diesem Blog in den neuen Blog http://muschelschloss.wordpress.com übertragen. Mein neuer Blog ist noch nicht ganz fertig - aber in jedem Fall schon jetzt übersichtlicher als der alte ...  Bin noch am arbeiten. Ein bisschen Geduld. Updates folgen ... :-)


Freitag, Juni 27, 2014

Angst um Pressefreiheit in Bayern - #Haderthauer #Schottdorf #CSU #Amigos

Angst um die Pressefreiheit in Bayern 

Quelle: Janson-Karikatur
 
Einleitung:

    • Zum Einen ist Frau Christine Haderthauer (CSU) in die Modellauto-Affäre verstrickt.
    • Ausserdem gibt es in Bayern derzeit noch ein hochkochendes Thema, nämlich die Schottdorf-Affäre. 
       
    • Und dann war da auch noch die sogenannte "Verwandtenaffäre" in Bayern 
    • Und: Frau Christine Haderthauer (CSU) sitzt im Rundfunkrat des BR 




    Am 09. Juni 2014 ist mir aufgefallen, daß beim Bayerischen Rundfunk Artikel zur Modellauto-Affäre „Haderthauer“ verschwunden sind. Deshalb habe ich beim Bayerischen Rundfunk nachgefragt





     
    https://twitter.com/BR_Presse/status/476357125430837248


    via Facebook

    Antwort vom Bayerischen Rundfunk: Die Artikel wurden zu einem (aktualisierten) Artikel zusammengefasst http://br.de/s/1DoFW0F 
    Der Artikel des Bayerischen Rundfunks ist eine gute, aber relativ kurze Zusammenfassung der sog. „Haderthauer-Affäre“. In dieser Zusammenfassung fehlen einige wichtige Details und eine zeitnahe Aktualisierung gibt es scheinbar auch nicht. (Stand: 26.06.2014)

    So schreibt z.B. "DerSpiegel"  u.a. am 22.06.2014
    http://sco.lt/6vzosD


    Ausserdem ist ein „Haderthauer-Dokument“ aufgetaucht, daß angeblich die Geschäftsführung von Christine Haderthauer bei Sapor-Modellbau (?) belegen soll – 



    scoop.it


    https://twitter.com/Muschelschloss/status/481892772837089280

    Am 25.06.2014 erscheint ein BR-Artikel mit dem Hinweis, daß der CSU-Politiker Alexander König den Untersuchungsausschuss zum Fall Schottdorf leiten soll 
    br.de/s/1Bwy8pX




    Und der Tweet von @fwfo beeinhaltet einen brisanten BR-Link im Google-Cache (der auf der BR-Seite nicht mehr zu finden ist) >> https://twitter.com/fwfo/status/481906352470908928
    BR-Link Google-Cache 
     
    Tweet von @fwfo

    Ausserdem wird  auch auf den „Welt“-Artikel vom 21.08.2013 hingewiesen.

    "Welt" - 6.000-Euro-Kamera auf Staatskosten
    CSU-Vize kaufte 6000-Euro-Kamera auf Staatskosten - Die bayerische Abgeordnetenfinanzierung steht weiter in der Kritik. Jetzt räumt CSU-Vize König ein, dass er eine Luxuskamera über den Landtag abgerechnet hat. Er habe das Geld jedoch zurückgezahlt.“
    Nun frage ich mich warum der BR-Artikel verschwunden ist bzw. dies im Artikel vom 25.06.2014 http://www.br.de/nachrichten/schwaben/schottdorf-landtag-justiz-100.html nicht mit aufgenommen wurde.


    Link - Muschelschloss auf Facebook

    https://twitter.com/Muschelschloss/status/482014754568142848

    Der BR antwortet daraufhin mit „Die öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland sind dazu verpflichtet, Onlineangebote mit einer Verweildauer zu befristen. Der genannte Artikel ist ein Jahr nach seiner Veröffentlichung automatisch vom System depubliziert worden. http://www.tagesschau.de/rundfunkaenderungsstaatsvertrag108.html“ 
    Und: Gehört „BR Schwaben“ nicht zum Bayerischen Rundfunk? 

    https://twitter.com/Muschelschloss/status/482135237116588032
     bzw. Facebook  



    Letzte Antwort vom BR - 26. Juni 2014 um 16:11 Uhr 
    https://twitter.com/BR_Presse/status/482164340620271616

    Einzelne Artikel werden beim BR also "aktualisiert", andere wichtige Artikel verschwinden, werden gar gelöscht. Und in "neuen" Beiträgen wird Wichtiges der Vergangenheit "vergessen" bzw. dem Bürger vorenthalten? 


    Man kann das verstehen, muss man aber nicht .... Warum also ist es so wie es ist?


    Und dann wäre da noch (auch in Bayern):

    Wegen Modellbau-Vertriebs stand CSU-Politikerin Haderthauer einst in der Kritik.

    Warum heisst es in dem Artikel der Augsburger Allgemeinen „einst“ war Haderthauer wegen Modellbau-Affäre in der Kritik

    https://twitter.com/Muschelschloss/status/482026778203262976

    Warum ich das alles hier festgehalten habe? Was ich daraus für Schlüsse ziehe? Entweder sind die genannten Redaktionen unfähig korrekt und richtig zu recherchieren und zu berichten oder sie wollen uns Bürger für blöd verkaufen, dumm halten (oder beides) und werden (von der Politik, von der CSU) „ferngesteuert“.  Warum also werden "alte" wichtige Dinge einfach gelöscht und fliessen nicht mehr in aktuelle, brandheisse Themen ein, verschwinden im "Nirwana"?


    Christine Haderthauer im Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunk

    Meine Frage sei berechtigt warum unsere Politik/er immer noch in den Aufsichtsräten und/oder Rundfunkräten der Medien sitzen. Es ist ein Unding!

    Das ist in etwa genauso schlimm wie die Weisungsbefugnis der Justiz (in Bayern) > Justiz in Bayern - Richterbund


    An der Modellauto-Affäre "Haderthauer" finde ich besonders schlimm, daß Frau Haderthauer als Sozialministerin zuständig war für die Bezirkskrankenhäuser (auch Psychiatrien) in Bayern. Ihr Mann, Dr. Hubert Haderthauer, aber Geschäfte mit Luxus-Modellautos gemacht hat, die in der Psychiatrie von Patienten günstig hergestellt wurden. Wie kann das sein? 
    In Bayern sagt man: Die bekommen alle ihren Kragen nicht mehr voll.

    Wo bleibt die Politik für die Bürger? Haben denn Politiker überhaupt noch Interesse am Bürger oder arbeiten alle oder die meisten nur in die "eigene Tasche"? Kein Wunder die Politikverdrossenheit ... Auch ich bin am überlegen, ob ich überhaupt noch zum Wählen gehen soll. Es ändert sich ja sowieso nichts .... Wenn ich mir Parteien so ansehe, alle sind irgendwie gleich gestrickt. Also mich persönlich haut keine von den Socken! Versprechungen und Lügen überall.


    Besonders deshalb ist es wichtig, daß Journalisten und Medien "frei" berichten dürfen und den Mumm haben aufzudecken, zu recherchieren, korrekt rüberbringen was Sache ist und öffentlich machen, was uns Bürger interessiert oder/und auch was schief läuft in unserem Land ... 

    Einige richtig gute Journalisten gibt es (noch!). Ein paar davon kenne ich ... die sich trauen, recherchieren, aufdecken und darüber schreiben und/oder berichten ... Gut so. Weiter so. Und ein herzliches Danke. Wir brauchen Euch!

    Oh, Du mein Heimatland! 
     
    Im übrigen: Ich schätze den Bayerischen Rundfunk sehr, er liegt mir am Herzen und ich mag ihn. Aber …

    Update könnte folgen! ^^

    Update 27.06.2014 - 11:15 Uhr 

    Tweet - BR Schwaben - Antwort vom 27.06.2014   







    (... und mit diesem Blog von "Blogger" komme ich nicht wirklich klar. Ich bitte um Nachsicht. Muss mir mal was Neues überlegen ... Oder kann mir jemand ein gutes Blog-Tool empfehlen?)


    Mehr zur „Haderthauer-Modellauto-Affäre“ kann man hier nachlesen: http://www.scoop.it/t/haderthauer und https://www.rebelmouse.com/Muschelschloss/Haderthauer/

    Montag, Februar 10, 2014

    #Euromaidan - Dimitry #Bulatov - #Video Pressekonferenz vom 06. Feb. 2014 (deutsch)

    Fortsetzung von "Dimitry Bulatow - Geschlagen, gefoltert, gekreuzigt und Ohr abgeschnitten"

    Update 15. Feb. 2014
    via n-tv.de - Ukrainischer Aktivist spricht in Berlin - Dimitri Bulatow schildert drastische Folterszenen


    Quelle: Photo via n-tv.de
    "Bulatow spielt eine führende Rolle bei den Protesten gegen die ukrainische Regierung und initiierte mit seiner Bewegung "Auto-Maidan" Protest-Autokorsos vor den Vorstadtvillen Janukowitschs und anderer Spitzenfunktionäre. Er war am 30. Januar schwer verletzt in einem Dorf bei Kiew aufgetaucht und gab an, am 22. Januar verschleppt, gefoltert und schließlich bei minus 25 Grad in einem Wald ausgesetzt worden zu sein. Am 2. Februar reiste er zur medizinischen Behandlung in die litauische Hauptstadt Vilnius. Die litauischen Behörden bestätigten, dass Bulatow gefoltert wurde. Die Täter, so Bulatow, seien Profis gewesen. Sie hätten ihm zunächst einen Sack über den Kopf gestülpt. Dann schlugen und schnitten sie ihm ins Gesicht, trennten einen Teil seines Ohrs ab, durchbohrten seine Hände mit Nägeln und prügelten mit Knüppeln auf ihn ein. Geblieben sei neben äußerlichen Narben "ein kritisches Gehirntrauma"."

    http://www.n-tv.de/politik/Bulatow-schildert-drastische-Folterszenen-article12282741.html



    Update 14. Feb. 2014

    Via  Euromaidan PR auf Deutsch - Hier sind die Kontaktdaten vom DMYTRO BULATOV.
    Für die weiteren Informationen kann jeder ihn persönlich im Facebook oder im Skype (bulatov13) kontaktieren. Auf die Nummer +380984146633 empfängt er SMS, die allerdings ohne Antwort (wegen hoher Roamingg
    ebühren) bleiben werden.

    1.PayPal
    bulatov13@gmail.com
    DMYTRO BULATOV

    2. Visa Gold, Danske Bank (Vilnius), DMYTRO BULATOV
    4008 6400 0826 5016

    3.Auf dieses Konto kann man das Geld gebührenfrei überweisen:
    Danske Bank A/S Lietuvos filialas
    Saltoniskiu str. 2,
    LT-08500 Vilnius
    S.W.I.F.T. SMPOLT22
    Client info:DMYTRO BULATOV
    Account number: LT477400045998323810

    4.Visa, Pivatbank, Ukraine, Дмитро Булатов
    (Dmytro Bulatov)
    4149 4377 4237 4810



    "EuromaidanPR deutsch" auf Facebook
     
    Please sign this Petition: Restore Human Rights in ! People get tortured by state forces!

    Photo via Spiegel.de

    Photo via @Euromaidan
    Pressekonferenz Dimitry Bulatow
    Press Conference Dimitry Bulatov (German language)

    Veröffentlicht am 06.02.2014 von Phoenix.de 
    Pressekonferenz nach Anschlag auf den ukrainischen Regierungskritiker Dmitro Bulatow und anschließendes Studiogespräch von Mareike Bokern mit Rolf Clement (sicherheitsexperte Deutschlandfunk)


    Mittwoch, Februar 05, 2014

    Mein Facebook-Film (2010-2014) - viel von #Mollath dabei


    Mein Facebook-Film (Rückblick von 2010 bis 2014)
    - viel von #Mollath dabei - 



    Freitag, Januar 31, 2014

    Muschelschloss-Blog ein "#BKA-Verdachtsfall" - Hab ich was ausgefressen?

    BKA-Verdachtsfälle (?)

    Was hab ich denn ausgefressen liebes BKA ?


    Und dann sind die auch noch sichtbar .... und geben sich zu erkennen ...  ;-)


    Update - 31.01.2014 - 21:30 Uhr

    Soeben habe ich von einem meiner Follower folgende DM auf Twitter erhalten. Das wirds wohl gewesen sein. Kenne mich da nicht so aus.
     


     


    ... und der oben angegebene Link verweist dann auf diese Seite des BKA ....


    #Euromaidan 31. Jan. 2014 - Activist Dimitry #Bulatov alive! - Torture Folter - #Automaidan

    Organizer of "Automaidan" (@Automaidan) He disappear 4 days ago an just surfaced after beeing brutally beaten

    Dimitry Bulatow ... Geschlagen, gefoltert, gekreuzigt und Ohr abgeschnitten...



    Update 10. Feb. 2014 

    Spiegel online - Der durch Folter schwer verletzte ukrainische Regierungsgegner Dmitro  will nach Deutschland   


     Ear from Dimitry Bulatov after Torture


    Photo via Euromaidan


    https://twitter.com/nycjim/status/431428606154137600


    Update 03. Feb. 2014 

    via EuromaidanPR - Lists: dead, missing, arrested. Journalists suffered




    Via Kyiv-Post (03. Feb. 2014) : Updated list of missing EuroMaidan activists - 11:07 a.m. "EuroMaidan PR has compiled and updated the list of those EuroMaidan activists reported missing over the course of the protest movement, now in its third month. The names of those people are below."

    Document via Euromaidan PR

    People who disappeared at EuroMaidan in 2013:
    1. Shynkaruk Anatoliy, dis. November 24 – born 24.04.1959
    2. Brovko Oleg, dis. November 24
    3. Gumeyuk Demys, dis. November 28
    4. Rosputnyi Vyacheslav, dis. November 30 – 22 y.o.
    5. Grygoryan Inna, dis. November 30
    6. Mansirov Elvin, dis. November 30
    7. Tsyboeva Maryna, dis. November 30 – 16 y.o.
    8. Khachaturova Lilya, dis. November 30 – 18 y.o
    9. Bondar Iryna, dis. November 30
    10. Vokatyuk Volodymyr, dis. November 30
    11. Tokarev Oleksandr, dis. November 30
    12. Lukovnikov Yaroslav, dis. November 30
    13. Krajdun Volodymyr, dis. November 30
    14. Bondar Mykola, dis. November 30
    15. Pavlov Pavlo, dis. November 30
    16. Ugryn Vasyl, dis. November 30
    17. Pryjdun Volodymyr, dis. November 30
    People who disappeared at EuroMaidan in 2014:
    1. Antonyuk Fedir, dis. January 24
    2. Bohdanova-Moroz Anastasia, dis. January 17 – born 01.07.1997
    3. Bukov Artur, dis. January 22 – 25 y.o.
    4. Buchynskyi Volodymyr, dis. February 1 – born 1983
    5. Vaskovskyi Marko, dis. January 23 – 17 y.o.
    6. Voronin Sergiy, dis. January 27 – born 1968
    7. Voronov Igor, dis. January ?
    8. Golovko Vadym, dis. January ?
    9. Goltvyanskyi Oleg, dis. February 1
    10. Gornychar Yevgen, dis. January ? – born 1987
    11. Gorodynskyi Myron, dis. January ? – 45 y.o.
    12. Doloban Ivan, dis. January ?
    13. Zajtsev Vadym, dis. January ?
    14. Ivanov Roman, dis. January 27 – born 1966
    15. Ishchuk Viktor, dis. January 24 – born 1959
    16. Karbyshev Andriy, dis. January 25
    17. Komarov Volodymyr, dis. January ?
    18. Kopijchuk Volodymyr, dis. January ?
    19. Menyuk Yaroslav, dis. January ? – born 1994
    20. Myryshov Yusyf, dis. January 23 – 48 y.o.
    21. Novosad Sergiy, dis. January ? – born 1976
    22. Oleksyak Vasyl, dis. January ? – born 24.10.1983
    23. Pavlovskyi Sergiy, dis. January 16 – born 1970
    24. Pasichnyak Ivan, dis. January 19 – born 17.06.1967
    25. Podebryi Igor, dis. January ? – born 1942
    26. Potapov Andriy, dis. January 23 – born 1983
    27. Prygoda Petro, dis. January 20 – born 1985
    28. Sydoruk Ivan, dis. January 28 – born 1983
    29. Sydsel Kayer, dis. February 2
    30. Solomaev Vadym, dis. January 27 – born 1992
    31. Tkachuk Roman, dis. January ?
    32. Fedorenko Volodymyr, dis. January 29 – born 1994
    33. Fitsay Ivan, dis. January 24 – born 1950 (1951)
    34. Shevchenko Oleksandr, dis. January 23
    35. Shevchenko Sergiy, dis. January ? – born 24.04.1995
    36. Shevchenko Yuriy, dis. January ? – born 1975
    37. Shutov Oleksiy, dis. January 24 – born 19.10.1982
    Sources: pravda.com.ua, uk.wikipedia.org, socportal.info

    https://twitter.com/EuromaidanPR/status/430270625794367488

     
    Video via Euronews

    "Injured Ukrainian activist Dmytro Bulatov has been flown to Lithuania for medical treatment. The 35-year-old, who claims to have been abducted and tortured for over a week by mysterious kidnappers, was allowed to leave hospital after Western diplomatic intervention. The Ukrainian police had wanted to arrest him."

    EuroNews - Video

    Update - 02. Feb. 2014

    Missing people:  Updated list of MISSING protestors. 36 in total




    Spiegel.de -  Gericht erlaubt mutmaßlichem Folteropfer Bulatow die Ausreise

    Photo via Spiegel.de

    Court permits to supposed torture victim Bulatow crossing the border. Dmitro Bulatow wants to leave the Ukraine apparently still on Sunday, directly to Latvia. Opposition leader Vitali Klitschkotold this to Reuters. 

    Суд дозволяє тортур передбачувана жертва Bulatov перетину кордону. Дмитро Bulatow хоче залишити на Україні мабуть ще на неділю, безпосередньо до Латвії. Лідер опозиції Віталій Klitschkotold це на Reuters.

     



    https://twitter.com/BSpringnote/status/429982470100877312


    Photo via kyiv-Post
    https://twitter.com/ChristopherJM/status/429875550329384961


    Update - 01. Feb. 2014  

    Missing since 25. January 2014 - Andrij Karbyschev 







    Posting Tagesschau.de on Twitter
    Tagesschau.de- The USA consider sanctions
    "The USA are horrified about the torture reports of the Ukrainian oppositional Bulatov. Now the government wants to think about sanctions against the Ukraine. Also EU-outside representative Ashton commented profoundly anxiously on the case Bulatov" - "Tagesschau" English translated

    "Die USA sind entsetzt über die Folterberichte des ukrainischen Oppositionellen Bulatow. Die Regierung will nun über Sanktionen gegen die Ukraine nachdenken. Auch die EU-Außenbeauftragte Ashton äußerte sich zutiefst besorgt über den Fall Bulatow." http://www.tagesschau.de/ausland/folterusa100.html 


    Guardian
    31. Jan. 2014 - via Guardian  Ukrainian protester says he was kidnapped and tortured

    "Missing opposition activist Dmytro Bulatov found bruised and cut outside Kiev, reportedly with hands bearing crucifixion marks"
     


    "We welcome the beginning of dialogue between the President and the opposition. We call for this dialogue to be sustainable, inclusive and grounded on the full respect of international human rights treaties ratified by Ukraine and political commitments made through the Human Rights Council’s Universal Periodic Review, last March.  


    https://twitter.com/UNrightswire/status/429275607495876608
    We also welcome the abolition by the Ukrainian parliament earlier this week of the laws passed on January 16, which unnecessarily restricted the exercise of the rights to freedom of assembly, association and speech, as well as the operation of NGOs. We call upon the President of Ukraine to sign the new law abolishing the legislative package of January 16. 

    However we are appalled by the deaths reported in recent days in Kiev, which should be promptly, thoroughly and independently investigated. We are also calling for an investigation into reports of kidnappings and torture.  

    We reiterate our call to the Government and protesters to exercise restraint and create conditions for dialogue and reconciliation. International human rights norms and Ukraine's compliance with these standards and its obligations pertaining to human rights must be at the centre of any future solutions and reconciliation processes"


    No words! 



    Звернення Булатова: Мене розіп'яли на двері і обіцяли виколоти око Код для вставки відео Переглядів 4486 Відео facebook.com/grytsenko.alex Додати на свою сторінку Джерело: fakty.ictv.ua
    "gekreuzigt, gefoltert ..."
    Звернення Булатова: Мене розіп'яли на двері і обіцяли виколоти окоДжерело: fakty.ictv.ua
    http://fakty.ictv.ua/ua/index/view-media/id/54153/current/4019/total/4019/album/144


    31.01.2014 - News - "Ukraine In One Minute"





    https://twitter.com/maxseddon/status/428994614255575040

    "Булатова розіп'яли та відрізали вухо викрадачі з російським акцентом
    Більше читайте тут"

     
    Photo via Pravda


    https://twitter.com/EuromaidanGER/status/429004135711506432

    "Dimitry  Bulatov was found in a village near Boryspol. His captors cut his ear off and crucified him. He has puncture wounds where he was nailed. The tortures spoke with a russian accent."




    Dimitry Bulatov before "Torture" - Photo via Facebook
    Юрій Стець
    After "Torture" - Photo via Facebook  Dimitry Bulatov 


    25. Jan. 2014 - via @ukrpravda_news Українська правда on Twitter 

    "Amnesty International стурбована зникненням Автомадйданівця Булатова

    25. Jan. 2014 - @ukrpravda_News - Twitter

     27. Jan. 2014 - Amnesty International (Germany)

    Euromaidan-Aktivist "verschwunden" - Euromaidan activist 'disappeared'

    Amnesty International - 27.01.2014

     

    https://twitter.com/EuromaidanPR/status/429004638533079040


    See also: A Crime against Humanity - Mykhailo Havryluk